Logo Heinrich-Schütz-Haus Bad Köstritz

 

 

 Sie sind hier: Startseite > Schüler und Enkelschüler > Martin Knabe

 

Martin Knabe

 

Martin Knabe gest. 1652, „Enkel“-Schüler von Heinrich Schütz - Schüler von Clemens Thieme
Geburtsdatum und Geburtsort unbekannt

zählte zur zweiten Schülergeneration von Heinrich Schütz

Weißenfels
1635 Knabe bezeichnete sich als Musicus et poet. Studiosus

er widmete sein dreistimmiges Konzert über Josua Stegmanns Klagelied des langwirigen Kriegswesens: Wann soll doch mein Leid sich enden? seinem Lehrer Heinrich Schütz

1636 auf Fürsprache von Heinrich Schütz und Samuel Scheidt Organist und Lehrer in Weißenfels

Martin Knabe ist Zeit seines Lebens freundschaftlich mit Heinrich Schütz verbunden. Brieflicher Kontakt ist nachweisbar und häufiger persönlicher Kontakt wahrscheinlich, da die Schwester von Heinrich Schütz in Weißenfels lebte, wo Martin Knabe Organist war.

1652 Weißenfels