Logo Heinrich-Schütz-Haus Bad Köstritz

 

 

 Sie sind hier: Startseite > Schüler und Enkelschüler > Johann Sebastian Bach

 

Johann Sebastian Bach

 

Zwischen Johann Sebastian Bach und dem 100 Jahre eher gestorbenen Heinrich Schütz lassen sich zahlreiche Berührungspunkte festmachen.

 

Johann Sebastian Bach 1685 - 1750, „Enkel“-Schüler von Heinrich Schütz - Schüler von Johann Jacob Löwe
21.3.1685 Eisenach

als jüngster Sohn einer Musikerfamilie

Vater, Ambrosius Bach

Johann Sebastian Bach
bis 1695 Besuch der Lateinschule in Eisenach
1695 - 1700 nach dem Tod der Eltern kam er zu seinem ältesten Bruder, Johann Christoph Bach, einem Pachelbel-Schüler, nach Ohrdruf

Unterricht in Orgel-, Klavierspiel und Komposition

1700 - 1702 auf Empfehlung des Ohrdrufer Kantors E. Herda kommt Bach als Internatsschüler in die Lateinschule im Michaeliskloster Lüneburg, der Wirkungststätte von Johann Jacob Löwe, Löwe von Eisenach, einem Schüler von Heinrich Schütz
zw. 1703 - 1708 erste Anstellung als Kammermusikus am Hof von Herzog Johann Ernst in Weimar: später als Organist an der neuen (Bonifatius-) Kirche in Arnstadt

Bachs Vorgänger im Amt des Thomaskantors - Johann Hermann Schein, Tobias Michael, Sebastian Knüpfer, Johann Schelle und Johann Kuhnau - waren entweder mit Schütz befreundet, seine Schüler oder „Enkel-Schüler“ und/oder haben die Noten des Sächsischen Hofkapellmeisters mit herausgegeben bzw. vertrieben. Der Ratswahlprediger in Leipzig von 1720 - 35 Friedrich Wilhelm Schütz stammte aus der Schütz-Familie und verwandtschaftliche Beziehungen zwischen beiden Familien - Bach und Schütz - lassen sich in Thüringen nachweisen

1707 Nachfolge von Johann Georg Ahle als Organist an St. Blasius in Mühlhausen
17.10.1707 Heirat mit Base Maria Barbara Bach (1684 - 1720)
Juni 1708 - 1717 als Hoforganist und Kammermusiker an der Herzoglichen Kapelle in Weimar: komponierte Orgelwerke, war Orgelsachverständiger
Dez. 1717 Hofkapellmeister des Fürsten Leopold von Anhalt-Köthen: komponierte Orchester- und Kammermusik
3.12.1721 Hochzeit mit Anna Magdalena Wilcke (1701 - 1760)
Mai 1723 Kantor an der Thomasschule Leipzig als Nachfolger von Johann Kuhnau: komponierte Kirchenkantaten für die Leipziger Hauptkirchen St. Nikolai und St. Thomae.
Frühjahr 1729 - 37 und 1739 - 41 übernahm Bach die Leitung des von G. P. Telemann gegründeten Collegium musicum
28.7.1750 Leipzig