Logo Heinrich-Schütz-Haus Bad Köstritz

 

 

 Sie sind hier: Startseite > Schüler und Enkelschüler > Johann Nauwach

 

Johann Nauwach

 

Schüler von Heinrich Schütz - Johann Nauwach 1595 - 1630
1595 Brandenburg Johann Nauwach
1607 - 1612 Kapellknabe in Dresden
1612 - 1618 auf Wunsch von Johann Georg I. musikalische Ausbildung in Italien (Florenz und Turin) bei dem Lautenisten Lorenzino
1612 - 1614 Überstellung vom Kurfürsten Johann Georg I. an Herzog Karl Emanuel I. von Savoyen
1618 Rückkehr nach Dresden
1623 Lautenist unter Heinrich Schütz
1623 Libro primo di arie passegiate an una voce per cantar e sonar nel chitarrone
1623 Ernennung zum Kurfürstlichen Kammermusiker
1627 Erster Theil teutscher Villanellen mit 1, 2 und 3 Stimmen auf die Thiorba, Laute, Clavicymbel und andere Instrumenta zur Torgauer Fürstenhochzeit herausgegeben. Enthält Vertonungen von Opitz-Texten vor Drucklegung der Texte. Das Schlußstück der Sammlung komponierte Heinrich Schütz: Glück zu dem Helikon SWV 96
bis 1629 Mitglied der Dresdner Hofkapelle - konvertierte zum Katholizismus komponierte als einer der ersten Deutschen im Stile der florentinischen Opernmonodie Giulio Caccinis
1630 Dresden