Startseite Heinrich-Schütz-Haus Bad Köstritz

 

 

 Sie sind hier: Startseite > Kurs für Vokal- und Instrumentalensemble

 

Kurs für Vokal- und Instrumentalensemble

 

Kurs für Gesang & Vokalensemble, Zink & Bläserensemble

Dozenten: Arno Paduch - Zink / Gesamtleitung
Jürgen Banholzer - Gesang / Kammerchor
Bernadett Mészàros - Continuo-Begleitung

Donnerstag, 16. September - Sonntag, 19. September 2021

„Weißes Roß“, Crossen/Elster 

 

Der Herbstkurs steht ganz im Zeichen des Michael Praetorius (1571 – 1621), an dessen 450.Geburtstag und 400. Todestag wir in diesem Jahr mit viel Musik denken. Auf dem Programm stehen daher ausschließlich Werke dieses herausragenden Komponisten.

Die Beziehungen zu dem Jubilar sind vielgestaltig: Als Kapellmeister von Haus aus am Dresdener Hof arbeiteten Praetorius und Schütz bei Taufe, Reformationsjubiläum und Kaiserbesuch die musikalische Umrahmung aus. Familiär dürften sich die Eltern in Köstritz freundschaftlich begegnet sein, da Vater Praetorius vor der Geburt seines später berühmten Sohnes als Pfarrer in Roben, vor den Toren von Köstritz, tätig war.

Die Spannbreite der Kompositionen von Praetorius reicht vom schlichten vierstimmigen Choralsatz bis hin zu großbesetzten mehrchörigen Werken im venezianischen Stil.

Die Sänger werden sowohl im Chor als auch – wer dies möchte – in kleineren Ensembles bzw. solistisch eingesetzt. Wer gerne solistisch singen möchte, möge dies bitte auf der Anmeldung vermerken. Besonders will-kommen sind Anmeldungen von kleinen (solistisch besetzten) Vokalensembles, die Hilfestellungen bei der Erarbeitung einzelner Motetten oder Madrigale bekommen wollen (Ensembleklang, Intonation, musikalische Gestaltung).

Die Kernzeiten der Proben und des Unterrichts liegen zwischen 10 und 20 Uhr. Kursteilnehmer aus dem Raum Leipzig / Halle / Merseburg können somit zu Hause übernachten und täglich mit dem Regionalzug an- und abreisen.
Welche Werke erarbeitet werden, richtet sich nach den eingegangenen Anmeldungen.

 

Anmeldeschluss ist am 20. August 2021.

 

Kursinhalt

Zielgruppe: Studenten (Gesang, Kirchenmusik, Alte Musik), semiprofessionelle Sänger/Musiker mit Einzelunterricht und Konzerterfahrung, langjährige Chorsänger mit Erfahrung in kleinbesetzten Vokalgruppen (max. 2 bis 3 Personen pro Stimme). Gerne geschlossene Ensembles. Voraussetzung ist sicheres Vom-Blatt-Singen bzw. Spielen. Niemand wird unter- oder überfordert. Jeder wird auf seinem Niveau abgeholt und entsprechend seiner Leistungsfähigkeit gefördert.

 

Teilnehmer

 

Studenten (Gesang, Kirchenmusik, Alte Musik), Kirchenmusiker, Musikpädagogen, semiprofessionelle Sänger / Musiker mit Einzelunterricht und Konzerterfahrung, langjährige Chorsänger mit Erfahrung in kleinbesetzten Vokalgruppen (max. 2 bis 3 Personen pro Stimme) sowie fortgeschrittene Instrumentalisten. Bestehende Ensembles sind willkommen. Voraussetzung ist sicheres Vom-Blatt-Singen bzw. Spielen. Niemand wird unter- oder überfordert. Jeder wird auf seinem Niveau abgeholt und entsprechend seiner Leistungsfähigkeit gefördert.

 

Instrumentarium (a' = 440 Hz)

 

Instrumentarium (440 Hz, Temperierung mitteltönig): Zinken, Posaunen, Dulziane, Instrumente der Geigen- und Gambenfamilien, gerne auch Zupfinstrumente (Lauteninstrumente oder Harfe) für den B.c. Gerne geschlossene Ensembles. Eine Continuo-Orgel und ein Virginal sind vorhanden, Orgel- bzw. Cembalostudenten, die sich als Sänger anmelden, können bei einzelnen Stücken den b.c. auf der Orgel übernehmen.
Leihinstrumente stehen begrenzt (auf Anfrage) zur Verfügung.

 

Zeitplanung

 

Donnerstag, 16. September 2021
19.00 Uhr Abendessen im "Weißes Roß" Crossen

Freitag, 17. September 2021
Einzel- und Ensembleunterricht

Samstag, 18. September 2021
Einzel- und Ensembleunterricht

Sonntag, 19. September 2021
16.00 Uhr Abschlußkonzert der Teilnehmer

 

Dozenten

 

Arno Paduch - Zink studierte zunächst Musikwissenschaft in Frankfurt am Main und anschließend Zink und historische Aufführungspraxis an der Schola Cantorum Baseliensis. Er konzertiert regelmäßig mit renommierten Ensembles für Alte Musik in Deutschland und dem europäischen Ausland, wirkt bei Rundfunk- und Fernsehaufnahmen für verschiedene deutsche und europäische Sendeanstalten mit und hat mittlerweile an über 80 CD-Produktionen teilgenommen. Seit 1992 ist er Dozent für Zink und Ensemblemusik an der Abteilung für Alte Musik der Musikhochschule in Leipzig. Dort gründete er 1995 das Johann Rosenmüller Ensemble, das inzwischen den Mittelpunkt seiner musikalischen Arbeit bildet.

 

Jürgen Banholzer – Gesang / Kammerchor studierte Orgel in Boston, Stuttgart und Lyon, Gesang an der Schola Cantorum Basiliensis und promovierte an der Universität Mainz. Nach Jahren der Tätigkeit als Gesangssolist und Ensemblesänger widmet er sich inzwischen wieder den Tasteninstrumenten. Orgelkonzerte in Deutschland, Österreich, Frankreich, Italien und der Schweiz. Als Continuospieler auf Cembalo und Orgel ist er dem Johann Rosenmüller Ensemble unter Arno Paduch eng verbunden und war Gast bei Ensembles wie dem Freiburger Barockorchester und dem Balthasar-Neumann-Ensemble. Zusammen mit der Salteriospielerin Margit Übellacker gründete er das Ensemble La Gioia Armonica. Seit einigen Jahren unterrichtet er Gesang und vokale Kammermusik bei den Internationalen Alte Musik Sommerkursen Valtice.

 

Bernadett Mészáros – Continuo-Begleitung begann 2005 am Béla Bartók Musikgymnasium in Budapest, Cembalo zu spielen. Nach dem Abitur begann sie ein Studium an der Franz Liszt Musikakademie in Budapest bei Prof. Anikó Horváth (Cembalo) und György Vashegyi (Kammermusik). Anschließend setzte sie es in Leipzig an der HS für Musik und Theater „Felix Mendelssohn-Bartholdy“ in der Klasse von Prof. Nicholas Parle fort.
Im September 2007 gründete sie das Siciliano Barock Ensemble. Seit November 2008 ist sie Mitglied des Orfeo Orchesters in Budapest (Dirigent: György Vashegyi). Sie nahm an verschiede-nen Meisterkursen, u. a. bei Malcolm Bilson, Ketil Haugsand, Gordon Murray teil. Nach vielen Jahren Konzert-Erfahrung arbeitet sie seit 2012 als Korrepetitorin/Cembalolehrerin an der Musikschule „Johann Sebastian Bach“ in Leipzig und hat seit September 2012 einen Lehrauftrag für Cembalo-Korrepetition an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn-Bartholdy“ (HMT) in Leipzig.