Logo Heinrich-Schütz-Haus Bad Köstritz

 

 

 Sie sind hier: Startseite > Zeitgenossen > Landgraf Moritz von Sachsen-Zeitz

 

Landgraf Moritz von Sachsen-Zeitz

 

Dienstherr Landgraf Moritz von Sachsen-Zeitz 1619 - 1681
28.3.1619 Dresden

vierter Sohn von Kurfürst Johann Georg I. von Sachsen

Landgraf Moritz von Sachsen-Zeitz
19.11.1650 Doppelhochzeit in Dresden: Moritz und sein Bruder Christian (der spätere Herzog Christian von Sachsen-Merseburg) heirateten die Schwestern Sophie Hedwig (1630 - 1652) und Christiana von Schleswig-Holstein-Glücksburg. Zu den Festlichkeiten vom

11.11. - 11.12.1650 wurden am 19.11. im Riesensaal des Dresdner Schlosses etliche bestimmte vom Capellmeister Heinrich Schützen auf diese Hochf. Beilager componierte Stückchen musizieret.

1652 Ehefrau Sophia Hedwig gestorben

2. Ehe mit Dorothea Maria (1641 - 1675) Tochter des Herzogs Wilhelm von Sachsen-Weimar

8.10.1656 Tod Johann Georg I.
1.5.1657 gemäß dem erst nach dem Tode des Vaters abgeschlossenen Hauptvergleich zu Dresden (22.4.1657) erhielt Moritz das Stift Zeitz, den Vogtländischen und den Neustädter Kreis
1663 bezog Moritz seine neue Residenz: die Moritzburg in Zeitz. Er bat Heinrich Schütz um Mithilfe beim Aufbau der Hofmusik. Schütz gab Hinweise zum baulichen Ausbau der Schlosskapelle, der zweigeteilten Orgelempore für mehrchöriges Musizieren, er erstellte eine Kapellordnung und ein Ordnungsprinzip für das Notenarchiv, sorgte für den Erwerb eines geeigneten Instrumentariums und empfahl zwei seiner Schüler an den Hof, Johann Jakob Löwe von Eisenach als Kapellmeister und Clemens Thieme für die Leitung des Instrumentalensembles.

Moritz ernannte Heinrich Schütz zum Kapellmeister von Haus aus

1.5.1664 Einweihung der Moritzburg unter Anwesenheit von Heinrich Schütz
4.12.1681 Moritzburg Zeitz