Logo Heinrich-Schütz-Haus Bad Köstritz

 

 

 Sie sind hier: Startseite > Zeitgenossen > Christoph Cornett

 

Christoph Cornett

 

auch Christof Cornet - Musikerkollege Christoph Cornett 1580 - 1635
5.7.1580 in Kassel getauft

Vater: Maler Georg Cornet, malte 1585 - 1591 Schloß Wilhelmsburg in Schmalkalden aus

Christoph Cornett
ab 1598 als Kapellknabe in den Hofakten geführt

Mitschüler von Heinrich Schütz am Mauritianum in Kassel

1601 Besuch der Frankfurter Messe, um Musikalien einzukaufen
1605 zusammen mit Christoph Kegel (um 1581 - 1638) als Stipendiat von Landgraf Moritz von Hessen bei Giovanni Gabrieli in Venedig zum Musikstudium
1606 - 1607 Venite exultemus Domino, Motette für drei 4st. Chöre
1607 Hofschuloeconomus und Ober-Kammerdiener in Kassel
1610 Harmonia Svavissima: Nunc dimittis 6
1619 Nachfolger von Georg Otto (gest. 1618) im Amt des Hofkapellmeisters
1627 mit der Abdankung des Landgrafen verlor er die Kapellmeisterstelle
2.8.1635 in Kassel begraben, an der Pest gestorben

 

Zum Tode seines Freundes komponierte Heinrich Schütz die Motette: Canticum Simeonis: / Herr nun lessestu Deinen Diener in friede fahren etc. / Basso solo con duoi Violini. / In honore del Musico Magnifico Signore il Signore Christoforo / Cornetto servitore degnissimoet benmerito Maestro/ di Capella del Serenissimo Signore Il Signore Landgrauio d' Hassia etc. / posto in Musica / da Henrico Sagittario, suo sempre affettionatissimo per seruirla SWV 352 a.